Aktuelles

Reparando sichert sich siebenstelligen Betrag in Series A-Finanzierungsrunde

07.08.2017

Der mobile Smartphone Reparaturservice Reparando erhält in seiner Series A- Finanzierungsrunde einen siebenstelligen Investmentbetrag. Nach der Seed-Finanzierung im Gründungsjahr 2015, an der sich auch ein BARS Mitglied beteiligte, hatte sich zuletzt die Deutsche Telekom über ihren Investmentfonds hub:raum an dem Start-up beteiligt. Angeführt wurde die neue Finanzierungsrunde von Kompass Digital, einem Venture Capital Unternehmen aus Berlin. Die drei Gründer Vincent Osterloh, Jakob Schoroth und Till Kratochwill werden das frische Kapital insbesondere für den Ausbau des B2B-Geschäfts sowie für die technische Weiterentwicklung einsetzen.

Der mobile Smartphone Reparaturservice Reparando erhält in seiner Series A- Finanzierungsrunde einen siebenstelligen Investmentbetrag. Nach der Seed-Finanzierung im Gründungsjahr 2015 hatte sich zuletzt die Deutsche Telekom über ihren Investmentfonds hub:raum an dem Start-up beteiligt. Angeführt wurde die neue Finanzierungsrunde von Kompass Digital, einem Venture Capital Unternehmen aus Berlin. Die drei Gründer Vincent Osterloh, Jakob Schoroth und Till Kratochwill werden das frische Kapital insbesondere für den Ausbau des B2B-Geschäfts sowie für die technische Weiterentwicklung einsetzen.

Insgesamt beteiligten sich vier Investoren an der aktuellen Runde: Der Berliner Kapitalgeber Kompass Digital, die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg (MBG), der Venture Capital Fonds Baden-Württemberg sowie die Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung aus Mannheim. Christian Renner, Managing Director von Kompass Digital, kommentiert das Engagement wie folgt: "Wir sehen, dass der Smartphone Reparaturmarkt boomt und Reparando als einziger Anbieter eines mobilen Reparaturservice einen besonderen Mehrwert bietet. End- sowie Unternehmenskunden schätzen den zuverlässigen, schnellen und hochqualitativen Service. Vor allem aber, dass die Reparando-Techniker direkt zu den Kunden kommen. Das ist wesentlich angenehmer und einfacher, als ein Smartphone im Ladengeschäft abzugeben oder beim Hersteller einschicken zu müssen." Und Guy Selbherr, MBG-Geschäftsführer, ergänzt: "Wir sind davon überzeugt, dass Reparando mit seiner effizienten Servicetechnologieplattform perfekt für die Zukunft aufgestellt ist, um die Digitalisierung in der Dienstleistungsbranche zu organisieren. Der Markt ist attraktiv und das Unternehmen hat sich in den vergangenen zwei Jahren bereits rasant entwickelt."
Seit seiner Gründung im Jahr 2015 ist das Stuttgarter Start-up stark gewachsen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen mehr als 80 Mitarbeiter und bietet seinen Service in rund 20 deutschen Städten an; weitere werden hinzukommen. Vielversprechend ist insbesondere das B2B-Geschäft. Reparando hat bereits mit Unternehmen exklusive Reparaturverträge geschlossen; auch für Arbeitgeber sind kaputte Geschäftshandys ein Thema und Mitarbeiter sind oft auf eine schnelle Reparatur angewiesen. Zu den Reparando-Kunden zählen DAX-Unternehmen und führende Beratungs- und Industrieunternehmen sowie mehr als 12.000 Privatkunden.

< zurück